Modellflugverein Böblingen

Wie Sie sich uns anschliessen können, und was dazu getan werden muss

Mitglied werden

Vielleicht haben Sie schon mal darüber nachgedacht, dass auch Ihnen Modellflug als Hobby viel Spass bringen könnte.

Dann liegen Sie bei uns genau richtig, denn

  • wir haben das Ziel, Modellbau und -flug bei jung und alt zu fördern
  • unser Verein verfügt über eine exzellente Infrastruktur für alle Arten von Modellflug
  • unsere Mitglieder haben Expertenwissen, dass sie gerne weitergeben
  • unser Modellfluggelände ist verkehrsgünstig und doch mitten in der Natur gelegen
  • Einstiegs- und Folgekosten sind gering

Bei Interesse an einer Mitgliedschaft sprechen Sie bitte sprechen Sie ein Mitglied des Vorstandes an, der Ihnen gern umfassend Auskunft geben wird.

Wie werde ich Mitglied beim Modellflugverein Böblingen ?

Unsere Statuten sehen vor, dass neue Mitglieder zunächst eine Anwartschaft durchlaufen. Diese Phase dient dazu, dass wir uns gegenseitig kennenlernen können. Anwärter haben die gleichen Rechte und auch die gleichen Pflichten wie die alten Hasen.

Der Verein ist bestrebt, die Anzahl der aktiven Mitglieder nicht über einen durch die Mitgliederversammlung festgelegtes Limit anwachsen zu lassen. Diese Regelung hat den Zweck, unseren Mitgliedern die Nutzung des Modellfluggeländes auch zu Zeiten hoher Attraktivität - also zum Beispiel nachmittags an Wochenenden mit schönem Wetter - so zu ermöglichen, dass mehrere Flüge ohne Beeinträchtigung von Sicherheit und Regelwerk durchführbar sind. Viele Mitglieder erreichen das Modellfluggelände erst nach längerer Anfahrt und möchten dann auch genügend Zeit für ihren Sport haben. Derzeit (Mai 2018) beträgt das Limit 100 aktive Mitglieder.

Mit welchem Zeitaufwand muss ich rechnen ?

Der Verein stellt vergleichsweise geringe Anforderungen hinsichtlich der Arbeitsleistungen von Mitgliedern.

Wir sind in der glücklichen Lage, dass ein paar unserer Mitglieder - der Platzwart, der Verpflegungswart und ein paar weitere Enthusiasten - sich mit grossem Einsatz um die regelmässig notwendigen Arbeiten zur Pflege der Anlage - insbesondere auch um das Rasenmähen - kümmern. Dies ist keineswegs selbstverständlich, und es gebührt den Freiwilligen grosser Dank für ihre Arbeit. Es ist im Interesse aller Mitglieder, dass diese Gruppe ihre Arbeit ungestört und mit Spass und Kreativität leisten kann. Das wird insbesondere auch dadurch gefördert, dass man ihre Arbeit wertschätzt, sie wo immer erforderlich unterstützt, und ganz allgemein durch eigenes Verhalten mit dazu beiträgt, keinen zusätzlichen Arbeitsaufwand zu generieren bzw. diesen insgesamt möglichst klein zu halten.

In dieser komfortablen Situation sind derzeit regelmäßige Arbeitsleistungen durch Mitglieder hauptsächlich wie folgt zu erbringen:

  • Flugleiterdienst: Normalerweise einmal im Jahr ein halber Tag.

    In Einzelfällen kann auch mal ein zweiter halbtäglicher Termin notwendig werden, da der Flugleiterdienst rollierend über das Jahr an alle Mitglieder zugeteilt wird, und die Zahl der Slots etwas grösser ist als die Anzahl der Mitglieder im Verein.

  • Vorbereitung und Durchführung der Flugtage: Zwei Halbtags Termine pro Jahr

    Hier sind in erster Linie die Böblinger Modellflugtage - bestehend aus Gross-Segler Treffen, Heli-Flugtag und Gross-Flugtag - zu erwähnen. Diese finden immer im Herbst gegen Ende September statt. Da zu diesen Tagen grosse Mengen an Zuschauern und viele Modellflieger von anderen Vereinen den Weg zu uns finden, ist einiges an logistischem Aufwand zu stemmen, um all diese Gäste auf dem Gelände zu betreuen und insbesondere für ihre Sicherheit und für ihr leibliches Wohl zu sorgen. Die genannten zwei Halbtage Arbeitsleistung pro Mitglied verteilen sich im Normalfall auf einen halben Tag Mithilfe bei Auf- und Abbau der Infrastruktur (Verkaufsstände, Zelte, Parkplätze), und auf einen weiteren halben Tag zur Betreuung eines Infrastrukturpunktes (Kuchenverkauf, Kasse, Flugbetriebsregelung, Parkraumzuweisung, etc.).

    Viele Mitglieder leisten hier weit mehr als die genannten zwei Halbtage, und nur deshalb ist es dem Verein überhaupt möglich, den Grossflugtag in dem in der Vergangenheit gekannten Umfang durchzuführen. Bei aller Arbeit kommt man als Modellflieger hier ganz auf seine Kosten, wenn als Teil einer grossen Modellfluggemeinschaft seinen Teil zum Gelingen eines herausragenden Events mit beiträgt.

    Je nach Spartenzugehörigkeit kann es sein, dass bei Spartenveranstaltungen zusätzlicher Bedarf an Arbeitsleistung besteht. Dies regelt sich im Normalfall durch freiwillige Helfer, so dass seitens des Vereins im Moment kein Anlass besteht, Mindestanforderungen formal festzulegen.

  • Durchführung von Veranstaltungen mit Jugendlichen

    Hierzu gehören insbesondere das PRO.f.i.S. Programm und Ferienveranstaltungen. Auch dieser Bereich wird durch freiwillige Teilnahme von Mitgliedern getragen.

  • Ausserplanmässige Arbeiten

    Ungeplante Arbeiten fallen an, wenn irgendwas kaputt geht und repariert werden muss, oder wenn eine Erweiterung der technischen Anlage bauliche oder technische Arbeiten erfordert. Auch hier ist der Verein auf freiwillige Helfern angewiesen. Solche Arbeiten fallen nicht sehr häufig an, und wenn sie anfallen, ist oft spezielle Expertise gefragt. Auch hier traten bislang Freiwillige immer in ausreichender Zahl an, so dass der Verein keine verbindlichen Mindestanforderungen an Arbeitszeit festlegen musste. Es versteht sich aber von selbst, dass man hier mit anpackt, wenn Hilfe gebraucht wird.

  • Ausübung von Ämtern

    Zunächst sind die Ämter zu besetzen, die aus vereinsrechtlichen Gründen erforderlich sind: Vorstand, stellvertretender Vorstand, Kassenwart und Schriftführer.

    Bereits genannt wurde auch die Position des Platzwarts, der sich hauptamtlich um das Vereinsgelände kümmert.

    Damit der Verein seinem Zweck - der Ermöglichung und Förderung des Modellflugsports und der Jugendarbeit - gerecht werden kann, ist ein gewisses Maß an Organisation unumgänglich. Dem trägt der Verein unter anderem dadurch Rechnung, dass er sich in Form von Sparten organisiert hat. Sparten sind derzeit Jugend, Segelflug, Motorflug und Helikopter. Diese Sparten werden von Spartenleitern organisiert.

    Amtsinhaber werden auf der Jahreshauptversammlung aus dem Kreis der Mitglieder gewählt, mit Laufzeiten zwischen einem und drei Jahren. Wiederum ist der Verein hier auf Freiwillige angewiesen, die sich bereit finden ein Amt zu tragen und mit Leben zu füllen..

Was kostet das Ganze ?

Die Mitgliedschaft im Verein kostet derzeit (Mai 2018) jährlich etwa 36 €. Hinzu kommen Kosten für die Mitgliedschaft im Dachverband DMFV und Kosten für die Versicherung. Je nach gewähltem Versicherungsumfang kommt man so auf jährliche Kosten zwischen 90 und 120 €.

Bei der Aufnahme in den Verein fällt nach Ablauf der Anwartschaftsphase eine einmalige Aufnahmegebühr von € 300 an. Diese Zahlung entsteht unter anderem dadurch, dass dem Verein das genutzte Modellfluggelände gehört; und das neue Mitglied so Zahlungen ausgleicht, die die bisherigen Mitglieder in der Vergangenheit geleistet haben. Die Aufnahmegebühr wird nicht erstattet, wenn ein Mitglied den Verein wieder verlässt.